Die aktuellen Handyverträge 2017

Heutzutage besitzt fast jede Person in Deutschland ein Handy oder Smartphone um auch mobil erreichbar zu sein und von unterwegs in das mobile Internet auf Smartphone zu surfen. Damit ein Smartphone verwendet werden können, ist der Kauf bzw. die Bestellung einer Simkarte von einem Mobilfunkanbieter notwendig.


Dabei kann unterschieden werden, ob der Nutzer eine Prepaidkarte, dabei wird je nach Bedarf manuell Geld eingezahlt oder einen der vielen Handyverträge vorzieht.

Die Mobilfunkanbieter und deren Handyverträge

alle Handyverträge im PreisvergleichIm Allgemeinen ist zusagen, dass es in Deutschland vier große Mobilfunkanbieter gibt. Zu diesen gehören Vodafone, E-plus, die Telekom oder O2. Aber auch viele kleinere Anbieter, sogenannte Serviceprovider, wie zum Beispiel Fonic oder Tschibo haben sich einen Namen auf dem deutschen Markt gemacht. Dabei ist zu sagen, dass Serviceprovider auch in dem Netz von einem der großen Anbieter telefonieren, jedoch durch eine Preispolitik die Handyverträge zu günstigeren Preisen anbieten können. Da es viele verschiedene Anbieter, mit je unterschiedlichen Konditionen der Verträge gibt lohnt sich vor Abschluss der Vergleich der Kosten.

Die zwei Arten von Handyverträge

Alle Mobilfunkanbieter bieten heutzutage verschiedene Handyverträge an. Dabei lassen sich 2 Arten von Handyverträge unterscheiden:

  • Handyverträge mit Freiminuten und
  • Flatrate Verträge

Bei den Handyverträgen mit Freimuten ist meist nur eine Flatrate in das Netz des eigenen Mobilfunkanbieters in der Grundgebühr mit eingegriffen. Für die anderen deutschen Netze und das Festnetz steht eine bestimmte Anzahl von Freiminuten für die Telefonie und eine bestimmte Anzahl von FreiSMS zur Verfügung. Telefoniert bzw. schreibt der Nutzer mehr als diese Freiminuten/ SMS fallen weitere Kosten an, die auf der nächsten Handyrechnung aufgelistet sind.

Eine weitere Art der Handyverträge sind die sogenannten Flatrate Tarife. Dabei sind in der Grundgebühr bereits die Kosten für, fast alle, Verbindungen der Telefonie und den Versand von E-Mails abgedeckt. Ausnahmen bei der Telefonie sind Verbindungen ins Ausland und zu Sonderrufnummern.

Surfen im mobilen Internet

Handyverträge abschließenSowohl bei den Handyverträgen mit Freiminuten, als auch bei den Flatrate Tarifen ist automatisch eine Flatrate für die Nutzung des mobilen Internets mit eingebucht. Da heutzutage Smartphones sehr verbreitet sind, werden in der Regel gar keine Handyverträge ohne Datenvolumen mehr angeboten. Dieses Datenvolumen wird in verschiedenen Varianten angeboten und kann jederzeit an der Servicehotline des Mobilfunkanbieters erfragt werden. Ist dieses aufgebraucht, fallen für den Nutzer keine weiteren Kosten an, lediglich die Geschwindigkeit des mobilen Internets wird gedrosselt.

Die Kosten der Handyverträge

Die Höhe der Grundgebühr unterscheidet sich lediglich durch die Höhe des enthaltenen Datenvolumens. Um das preisgünstigste Angebot der Handyverträge für das eigene Telefonverhalten und Surfverhalten zu finden, lohnt sich der Vergleich aller deutschen Mobilfunkanbieter. Dies ist auf dieser Internetseite durch wenige einfache Schritte möglich.

Welcher Handy-Nutzer sind Sie?

Wenigtelefonierer-Handyvertrag

Wenig-
telefonierer

Sie greifen nur selten zum Handy und verschicken auch nur eine Hand voll SMS pro Monat? Dann benötigen Sie keine teureren Verträge. Für Sie ist eine günstige Prepaidkarte am besten!

Business-Vieltelefonierer-Handyvertrag

Business /
Vieltelefonierer

Sie verwenden Ihr Smartphone regelmäßig fürs Telefonieren und SMS schreiben? Dann ist eine All-Net-Flat genau das richtige für Sie um hohe Rechnungen zu vermeiden.

billiger Mobile-Internet-Handyvertrag

Surfen /
mobile Internet

Verwenden Sie das Handy häufig zum Surfen im Internet? Dann nutzen Sie einen Tarif mit genügend Inklusiv-Datenvolumen, um hohe Kosten zu vermeiden.

Zum Handy-
Tarifvergleich