Was ist Bluetooth?

Hinter dem Begriff Bluetooth steckt eine Technik, die den kabellosen Datentransfer zwischen zwei Geräten ermöglicht. Häufig wird Bluetooth bei Smartphones eingesetzt, die Technologie kommt jedoch auch bei Computern, Notebooks, Tablets, Kopfhörern, Headsets, Computermäusen und zahlreichen anderen Geräten zum Einsatz.

Wie funktioniert Bluetooth?

Die reine Datenübertragung wäre natürlich auch über WLAN oder vergleichbare Techniken möglich. Allerdings können Geräte, die Bluetooth unterstützen, auch ohne vorhandenes Netzwerk miteinander kommunizieren. Die Notwendigkeit von anderen Netzwerkgeräten für die Verbindung der eigentlichen Zielgeräte entfällt also komplett. Allerdings funktioniert Bluetooth nicht so einfach wie beispielsweise NFC: Eine Verbindung wird in der Regel nicht automatisch hergestellt. Möchten zwei Nutzer von Smartphones eine Verbindung für den Datenversand herstellen, müssen diese zuerst nach dem anderen Handy suchen – ähnlich wie es bei WLAN-Netzen der Fall ist. Anschließend funktioniert die Verbindung aber störungsfrei, darüber hinaus ist sie verschlüsselt und kann daher nur schwer von anderen Geräten in Reichweite geknackt werden.

Wie finde ich heraus, ob mein Smartphone Bluetooth unterstützt?

Ganz einfach: Praktisch jedes moderne Handy kommt auch mit Bluetooth-Funktionalität in den Handel. Ausnahmen bestehen heute nicht mehr. Bei älteren Modellen (welche vor mehr als drei bis vier Jahren hergestellt wurden) kann es nicht schaden, einen Blick in das Handbuch zu werfen.

Was bedeuten die unterschiedlichen Versionen von Bluetooth?

Das Bluetooth-Protokoll für die Datenübermittlung wurde seit seiner Einführung im Jahr 1999 ständig überarbeitet. Damals erschien Bluetooth 1.0, inzwischen sind jedoch zahlreiche weitere Versionen bis hin zum aktuellen Bluetooth 4.0 (Stand: Mai 2015) verabschiedet worden. Verbessert wurden im Laufe der Zeit unter anderem die Qualität und Stabilität der Verbindung sowie auch die Übertragungsgeschwindigkeit von Daten und der Stromverbrauch, welcher für mobile Geräte wie Smartphones eine große Rolle spielt. Ein kleiner Vergleich hilft dabei, die Technologiesprünge zu begreifen: Bluetooth 1.0 konnte Daten mit maximal 732 Kilobit pro Sekunde übertragen, Bluetooth 4.0 kommt jetzt bereits auf theoretische 24 Megabit pro Sekunde. Praktisch alle modernen Betriebssysteme unterstützen Bluetooth 4.0.

Kann jedes Bluetooth-4.0-fähige Smartphone mit einem anderen, älteren Handy kommunizieren?

smart phone with empty screen

Ja und nein. Bluetooth 4.0 ist abwärtskompatibel. Das heißt, dass diese aktuelle Schnittstelle von Bluetooth mit jeder kleineren Variante Daten übertragen kann. Dabei teilen sich die Smartphones jedoch den kleinsten gemeinsamen Nenner: Wenn also ein Smartphone nur Bluetooth 2.0 verwendet, wird auch das Gerät mit Unterstützung für Bluetooth 4.0 nur auf der kleineren Version Daten versenden. Das beeinträchtigt natürlich die Datenübertragungsrate sowie die Stabilität der Verbindung. Wenn es möglich ist, sollten also zwei gleichwertige Geräte verwendet werden, um einen möglichst schnellen Datenaustausch zu garantieren.

Technische Einschränkungen

Bluetooth wurde dazu entworfen, Verbindungen über kurze Strecken zu ermöglichen. Die in den meisten Smartphones verbauten Sender (die in der Fachsprache Class-2-Sender genannt werden) bringen es auf eine Reichweite von etwa zehn Metern. Diese Entfernung wird jedoch nur dann erreicht, wenn sich dazwischen keinerlei Hindernisse befinden. In der Praxis ist eine Strecke von einigen Metern aber durchaus erreichbar. Bluetooth kann in dieser Disziplin somit nicht ganz mit WLAN und dessen Reichweite, welche teilweise ganze Häuser überbrücken kann, mithalten. Es ist außerdem unwahrscheinlich, dass Bluetooth 4.1, welches ebenfalls bald ausgeliefert werden wird, daran etwas ändern wird.
Jetzt kostenlos Handytarife vergleichen