Was ist Android?

Jeder hat den Begriff schon einmal gehört, aber nur wenige Smartphone-Besitzer können wirklich etwas damit anfangen: Android. Was Android genau ist, wie Android Ihr Handy verändert und was Sie damit anstellen können, zeigen wir Ihnen im folgenden Artikel.

Android – was ist das eigentlich?

Android ist ein Betriebssystem für Smartphones, das von Google entwickelt wird. Derzeit existieren praktisch drei relevante Betriebssysteme für Handys: Android, Windows Phone und iOS. Alle drei Systeme unterscheiden sich teilweise drastisch, wirklich „schlecht“ ist jedoch keines von ihnen. Weltweit mit Abstand am verbreitetsten ist jedoch Android: Es kommt sowohl auf Einsteigerhandys als auch High-End-Geräten zum Einsatz, was die Flexibilität des Betriebssystems unterstreicht. Die allermeisten Hersteller modifizieren Android jedoch, nur auf wenigen Geräten – wie beispielsweise den Nexus-Smartphones – kommt ein „Ur-Android“ zum Einsatz.

Welche Smartphones nutzen Android?

Smart Phone

Praktisch jedes Smartphone, das nicht iOS oder Windows Phone einsetzt, vertraut auf Android. Beispielsweise kommt auf den aktuellen High-End-Handys von Samsung (mit dem Galaxy S5), HTC (mit dem One M8) und Sony (mit dem Xperia Z2) überall dieselbe Android-Version zum Einsatz. Der Grund für den dennoch unterschiedlichen Look des Benutzerinterfaces kommt durch die Möglichkeit zur Individualisierung zustande: Windows Phone und iOS erlauben keinerlei Anpassungen der Benutzeroberfläche. Android hingegen lässt den Entwicklern und auch den Nutzer Freiraum, um die visuellen und auch technischen Aspekte des Betriebssystems nach eigenen Belieben festzulegen.

Wie viele Apps gibt es für Android?

Google hat einen eigenen Marktplatz für Apps im Angebot, der auf den Namen Play Store hört. Dort befinden sich mehrere Hunderttausend Apps, welche sowohl gegen Gebühr als auch frei von jeglichen Kosten erhältlich sind. Ein (kleines) Problem besteht in der Tatsache, dass es bei Android zumindest derzeit einen hohen Grad der sogenannten Fragmentierung gibt. Das heißt, dass auf den diversen Handys, die sich im Umlauf befinden, zahlreiche unterschiedliche Versionen von Android installiert sind. Nicht jede Version ist jedoch mit jeder App kompatibel. Gerade im Zusammenspiel von älteren Smartphones mit neuen Apps müssen Nutzer daher häufig nachschauen, ob bestimmte Apps auf älteren Handys funktionsfähig sind.

Kann ich Android auch selbst verändern?

Theoretisch ist das möglich. Beispielsweise könnten Sie auf einem HTC-Smartphone, falls Sie dessen Benutzeroberfläche nicht mögen, eine Standardversion von Android installieren. Dieser Vorgang verlangt jedoch viel technisches Fachwissen, außerdem entfällt dadurch in den allermeisten Fällen die Garantie auf das Gerät. Empfehlenswert ist dieser auch als Rooten bezeichnete Vorgang daher nur, wenn Sie sich Ihrer Fähigkeiten absolut sicher sind. Wir raten Ihnen daher in der Regel von diesem Versuch ab.

Wodurch unterscheidet sich Android zu anderen Betriebssystemen?

Da Android von Google entwickelt wird, sind zahlreiche Dienste des Unternehmens – wie YouTube, Google Mail oder auch Google Maps – eng mit dem Betriebssystem verknüpft. Außerdem haftet Android ein wenig der Ruf eines „Bastler-Betriebssystems“ an. Die Bezeichnung bezieht sich auf die Möglichkeiten zur Individualisierung und ist keinesfalls negativ gemeint.

Gibt es Android nur auf Smartphones?

Nein, nicht ausschließlich. Zahlreiche Tablets nutzen ebenfalls Android als Betriebssystem, dazu kommen Systeme wie Amazons Fire TV. An der grundlegenden Funktion von Android ändert das jedoch nichts: Die allermeisten Apps sind sowohl auf Smartphones als auch Tablets gleichermaßen einsetzbar.
Jetzt kostenlos Handytarife vergleichen