Handys unter 100 Euro

Manche Menschen können einfach nicht anders. Sie brauchen ganz einfach immer das jeweils neueste Smartphone. Für sie spielt Geld häufig nur eine untergeordnete oder sogar gar keine Rolle.
Handys unter 100 Euro
Es gibt aber auch solche, denen das Geld nicht so locker sitzt oder die es schlicht und einfach nicht einsehen, für ein Smartphone 500 Euro oder mehr auszugeben. Immerhin müssen manche Menschen für das Geld, was die angesagtesten Top Smartphones kosten, einen ganzen Monat arbeiten. So kostet beispielsweise die 128 Gigabyte Version des iPhone 6S Plus von Apple knapp um die 1.000 Euro und auch das Samsung Galaxy S6 Edge Plus liegt mit knapp unter 900 Euro nicht gerade in einer Preisklasse, die sich jeder leisten kann oder möchte. Immerhin gibt es ja auch schon genug Smartphones, die nicht mal 250 Euro kosten und die dennoch keine schlechte Ausstattung haben. Dennoch ist aber auch ein solches Gerät für viele nur in Kombination mit einem Vertrag zu stemmen.

 
Nun gibt es aber noch zahlreiche Smartphones unterhalb der 100-Euro-Grenze. Da stellt sich doch eigentlich die Frage, was diese denn überhaupt taugen und ob man sich an sie heranwagen kann oder doch besser die Finger davonlassen sollte.

 

Wie empfehlenswert sind Smartphones unter 100 Euro?

Man sollte es kaum glauben, wie viele Smartphones es doch eigentlich auf dem Markt gibt, die weniger als 100 Euro kosten. Auch wenn es durchaus vorkommen kann, dass das eine oder andere Gerät auch mal ein wenig über 100 Euro steigt, was vor allem dann vorkommen kann, wenn nur noch wenige Stückzahlen verfügbar sind und das auch nur noch bei wenigen Händlern, ist es in der Regel doch eher so, dass die Preise doch eher weiter sinken.

 
Viele Smartphones, die es heute schon für weniger als 100 Euro im Handel gibt, können sich durchaus sehen lassen. So gibt es beispielsweise auch schon einige Modelle, die den LTE-Standard unterstützen und sogar mit einer Prepaid-Karte ein superschnelles mobiles Surfvergnügen bereiten können. Nun gibt es aber auch genügend Menschen, die zwar ein Smartphone besitzen, aber über die eine oder andere Nachricht per Whatsapp oder auch mal ein Status-Update bei Facebook nicht hinauskommen. LTE wäre hier also absolut überflüssig.

 

Samsung Galaxy J1

Mit dem Samsung Galaxy J1 erhält man ein Smartphone, welches insgesamt recht handlich und eher unauffällig ist. Mit einem Preis knapp über 90 Euro besitzt es immerhin die wichtigsten Basisfunktionen und auch die integrierte Kamera macht ganz passable Aufnahmen. Das Display hat allerdings nur eine geringe Auflösung von gerade einmal 800 x 480 Pixel und auch der interne Speicher von nur 4 Gigabyte lässt keine allzu großen Luftsprünge zu, denn rund 1,8 Gigabyte gehen schon für das Betriebssystem drauf. Immerhin kann dieser um weitere bis zu 64 Gigabyte erweitert werden.

 

ZTE Blade L3

Mit dem ZTE Blade L3 erhält man ein Display, das sich mit seiner 5-Zoll-Diagonale durchaus sehen lassen kann. Leider liefert es aber keine berauschende Auflösung, denn die liegt nur bei 854 x 480 Pixel. Immerhin besitzt das Device einen leistungsstarken Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,3 Gigahertz, der in Verbindung mit 1 Gigabyte RAM für die nötige Leistung sorgt. Auch die Bilder der 8-Megapixel-Kamera können sich sehen lassen, ebenso die der 2-Megapixel-Frontkamera. Preislich bewegt sich das ZTE Blade L3 zwischen 70 und 80 Euro.

 

Nokia Lumia 535

Ebenfalls mit 5 Zoll, jedoch mit einer qHD-Auflösung von 960 x 540 Pixeln, also etwas besser als beim ZTE Blade L3, schlägt das Nokia Lumia 535 auf. Im Inneren arbeitet ein 1,2-Gigahertz Quad-Core-Prozessor von Qualcomm, der das mobile Betriebssystem Windows Phone 8.1 ordentlich auf Trab bringt. Einen deutlichen Pluspunkt bringen die rückwärtige Kamera und auch die Frontkamera, denn beide haben eine 5-Megapixel-Auflösung und liefern damit gestochen scharfe Aufnahmen.