Huawei P8 Testbericht

Einmal mehr erhalten wir ein Update von Huaweis High-End-Serie: Das P8 (ohne den Namenszusatz Ascend) wird direkt gegen andere Schwergewichte wie das Galaxy S6 oder iPhone 6 platziert und soll durch einen Materialwechsel einen höherwertigen Eindruck suggerieren. Ob das funktioniert und welche anderen positiven wie auch negativen Merkmale das Huawei P8 bietet, zeigt unser Test.

Neues Design für das Flaggschiff

Wie einige andere Hersteller auch schwenkt Huawei mit dem P8 auf Aluminium als wegweisendes Material um. Dadurch steigt zwar das Gewicht im Vergleich zum direkten Vorgänger ein wenig an (auf 144 Gramm), gleichzeitig hinterlässt das Smartphone in den Händen aber auch einen wesentlich höherwertigen Eindruck. Ein wenig Kunststoff bleibt dem Käufer aber erhalten: Am oberen Ende sollen die Antennen nicht durch das Leichtmetall behindert werden, weshalb hier doch wieder Plastik zum Einsatz kommt. Allerdings arbeitet Huawei hier im Interesse des Kunden, weshalb dies kein negativer Kritikpunkt ist.

Die Verarbeitung selbst hingegen liefert keinen Anlass zur Sorge: Das 71,8 * 144,9 * 6,4 Millimeter große P8 spielt in einer Liga mit iPhone 6 und vergleichbaren Smartphones. Das Aluminium besitzt keinerlei scharfe Kanten und alle Oberflächen zeigen sich äußerst unempfindlich gegenüber Fingerabdrücken. Praktisch ist außerdem, dass Huawei darauf verzichtet, störende Firmenlogos oder ähnliche Schriftzüge auf der Vorderseite zu präsentieren – anders als es beispielsweise HTC handhabt. Einen handfesten Nachteil hat die Fertigung aus Aluminium aber doch: Der Akku ist nicht mehr wechselbar, was einigen Käufern möglicherweise sauer aufstoßen könnte.

 

Ein Blick ins Innere des Huawei P8

Eine behutsame Überarbeitung lässt das chinesische Unternehmen der Technik im P8 zukommen: Die Kirin 930-CPU arbeitet jetzt mit 2,0 Gigahertz und acht Kernen, außerdem hat die GPU ein kleines Update erfahren. Die Größe des Arbeitsspeichers beläuft sich nun auf drei Gigabyte, für den internen Speicher stehen Varianten mit wahlweise 16 oder 64 Gigabyte zur Auswahl. Schön: Anders als beim Galaxy S6 beispielsweise verträgt sich das Huawei P8 mit microSD-Karten, sodass einer Speichererweiterung um bis zu 128 Gigabyte nichts im Wege steht.

Hinsichtlich der Kommunikationsmöglichkeiten fährt das Smartphone ebenfalls alles auf, was derzeit angesagt ist: Bluetooth 4.1 wird ebenso unterstützt wie LTE und NFC sowie Miracast, alle wichtigen WLAN-Standards beherrscht das P8 ebenso. Interessant ist außerdem, dass Huawei auch eine Variante mit Dual-SIM-Fähigkeiten auf den Markt bringt. Insbesondere im deutschsprachigen Raum ist diese Eigenschaft bei High-End-Smartphones äußerst selten anzutreffen, was wir dem P8 hoch anrechnen.

 

Display und Kamera des Huawei P8

Huawei bleibt sich treu: Von Auflösungen jenseits der 1080p hält die Konzernführung nichts, weshalb es auf dem 5,2 Zoll großen Display weiterhin bei 1.920 * 1.080 Pixel bleibt. Die hohe Pixeldichte von 424 ppi sollte aber auch sehr anspruchsvollen Anwendern reichen. Der Schwarzwert fällt exzellent aus, außerdem erreicht das P8 eine so hohe Helligkeit, dass auch direkte Sonneneinstrahlung kein Todesurteil bedeutet. Im Alltag sollte kein Anwender Probleme aufgrund des Displays bekommen und bei Kritik auf sehr hohem Niveau könnten wir höchstens anführen, dass die Farbtemperatur des Bildes insgesamt etwas kühl erscheint.

Bei der Kamera liefert sich das Huawei P8 ebenfalls fast keine Schwächen: Maximal 13 Megapixel dürfen die Bilder groß sein, außerdem stattet das Unternehmen sein Smartphone mit einem optischen Bildstabilisator aus, der noch einmal deutlich bessere Arbeit leistet als beispielsweise das Modell im iPhone 6. Die frontseitig angeordnete Kamera löst mit 8 Megapixel sehr hoch auf – möglicherweise ein Tribut an den Selfie-Wahnsinn. Perfekt ist die Kamera aber nicht: Beispielsweise kann das Gerät keinerlei 4K-Videos aufzeichnen, außerdem fehlen Funktionen zur Aufnahme von Zeitlupen. Ganz gewiss ist das Huawei P8 also ein Foto-, aber kein Video-Handy.

Technische Daten des Huawei P8
Abmessungen (HxBxT) 144.9mm x 71.8mm x 6.4mm
Display Diagonale: 5.2 Zoll (13,21 cm)
Auflösung: 1920 x 1080 Pixel
Kamera 13 Megapixel
max. Video Auflösung: 1920 x 1080 Pixel
Gewicht 144 Gramm
Verfügbare Farben Silber, Schwarz, Champagner und Gold
Erscheinungs Datum 06.2015
Einführungs Preis 16 GB 499 EUR
64 GB 599 EUR
Betriebssystem Android 5.0 Lollipop
Akku Li-Polymer 2680 mAh
max. Bereitschaftszeit 483 Stunden
max. Sprechzeit 830 Minuten


 

Software und Laufzeit im Detail

Als Herz des Huawei P8 fungiert Android 5.0, welches mit einer eigenen Benutzeroberfläche namens Emotion UI überzogen wurde. Theoretisch hinterlässt jene Software auch einen tadellosen Eindruck: Alle Funktionen sind einfach erreichbar, außerdem wird eine gewisse Kontinuität gewahrt, sodass Besitzer des Vorgängers auch mit dem P8 zurechtkommen sollten. Allerdings sind einige Elemente der Oberfläche ganz einfach von Apple kopiert worden: Gelegentlich trüben Milchglaseffekte das Bild, die Video- und Foto-App positionieren jeden Button an derselben Stelle und geben ihm sogar dieselbe Färbung mit auf den Weg. Mit anderen Worten: Ja, die Software ist gut, aber an vielen Stellen auch einfach kopiert.

Weiterhin leidet das Huawei P8 ein wenig unter dem hervorragenden Design: Das nur 6,4 Millimeter dicke Smartphone sieht durch diese sehr schlanke Optik zwar toll aus, aber viel Platz für einen Akku blieb nicht. Die Laufzeit liegt unter hoher Last daher sogar noch etwas unterhalb der Ausdauer des Vorgängers. Dies könnte auch ein Grund dafür sein, warum die GPU-Leistung nur durchschnittlich ausfällt. Insgesamt ändern diese Makel jedoch nichts daran, dass das Huawei P8 ein sehr gutes, wenngleich nicht ganz an die Klasse von iPhone 6 & Co. heranreichendes Smartphone ist.

 

Pro

• Hervorragende Verarbeitung und gute Materialwahl
• Erstklassiges Display
• Erweiterbarer Speicher
• Ansprechende CPU-Leistung
• Dual-SIM-Version verfügbar

Contra

• GPU-Leistung nicht auf dem aktuellen Stand
• Kein wechselbarer Akku
• Software ist teilweise eine exakte Kopie von iOS 8

Welcher Handy-Nutzer sind Sie?

Wenigtelefonierer-Handyvertrag

Wenig-
telefonierer

Sie wollen vor allem erreichbar sein und nur gelegentlich über das Handy telefonieren? Dann eignet sich für Sie am besten eine günstige Prepaidkarte.

Business-Vieltelefonierer-Handyvertrag

Business /
Vieltelefonierer

Sie und ihr Handy sind unzertrennlich! Sie telefonieren viel und ausdauernd? Dann sollten Sie zu einer All-Net-Flat greifen, um Kosten zu sparen.

billiger Mobile-Internet-Handyvertrag

Surfen /
mobile Internet

Sie surfen viel mit Ihren Smartphone im Internet? Dann benötigen Sie einen Tarif mit Internet-Flatrate und genügend Inklusiv-Datenvolumen.

Zum Handy-
Tarifvergleich