Apple iPhone 5C Testbericht

Das iPhone 5c ist Apples Antwort für alle, die mit dem High-End-Counterpart in Form des iPhone 5S nichts anfangen können (oder den höheren Preis nicht bezahlen wollen). Im Testbericht zeigen wir, ob und für wen sich das iPhone 5c trotzdem lohnt.

Allgemeine Daten über das iPhone 5c

Das iPhone 5c wiegt 132 Gramm (und damit deutlich mehr als das High-End-Modell) und misst recht kompakte 124,4 * 59,2 * 8,97 Millimeter. An der Größe des Displays hat sich im Vergleich zum großen Vorbild nichts geändert: Auch hier beträgt die Diagonale des Touchscreens vier Zoll. Auch die Kommunikationsstandards von GSM bis hin zu LTE werden vom iPhone 5c unterstützt. Im Vergleich fällt außerdem auf, dass Apple hier größtenteils auf Kunststoff als Material setzt, von Metallen wie Aluminium fehlt jede Spur. Dafür ist das iPhone 5c in unterschiedlichen Farben erhältlich: Wahlweise darf der geneigte Käufer in Blau, Grün, Rosa, Gelb oder Weiß zuschlagen. An der Funktionalität des Smartphones ändert das natürlich nichts.

 

Das Innenleben des iPhone 5c

Über ein mangelnde Performance können sich Nutzer des iPhone 5c nicht beklagen: Zwar kommt nicht derselbe 64-Bit-Prozessor wie beim 5S zum Einsatz, aber das fällt in der Praxis höchstens in synthetischen Benchmarks auf. Die 1,3 Gigahertz Taktfrequenz der beiden Kerne sowie die ein Gigabyte RAM sind trotzdem mehr als genug, um alle derzeit im App-Store von Apple erhältlichen Anwendungen ohne Probleme auszuführen. Erhältlich ist das Smartphone übrigens mit 8, 16 oder 32 Gigabyte Speicherkapazität, der Aufpreis fällt im Handel jedoch unverhältnismäßig hoch aus. Schade: An eine Unterstützung von SD-Karten glaubt Apple offenbar nicht, eine Speichererweiterung ist also nicht möglich. An der Akkulaufzeit gibt es hingegen nicht auszusetzen: Es kommt dasselbe Modell wie im iPhone 5S zum Einsatz, so dass aufgrund des etwas stromsparenderen Prozessors sogar eine leicht höhere Laufzeit erreicht wird.

 

Multimedia mit der Kamera des iPhone 5c

Die beiden Kameras im iPhone 5c ähneln fast exakt den Modellen im 5S: Eine Variante mit 1,2 Megapixeln Auflösung dient an der Front vor allem für Videotelefonie durch Programme wie FaceTime, für wirklich sehenswerte Fotos reichen Auflösung und Sensorgröße nicht aus. Anders sieht es auf der Rückseite des iPhone 5c aus: Dort befindet sich dieselbe Kamera wie im großen iPhone. Acht Megapixel Auflösung und eine im Vergleich zum normalen iPhone 5 vergrößerte Sensorfläche sorgen für eine bessere Bildqualität. Winzige Abstriche müssen Käufer allerdings machen, wenn sie auf das Zeitlupen-Feature des iPhone 5S Wert legen – denn das wird vom iPhone 5c nicht unterstützt. Bei Videoaufnahmen in normalen 1080p und 30 Bildern pro Sekunde ist also Schluss.

 

Software-Features des iPhone 5c

Apple installiert dasselbe Betriebssystem wie auf allen anderen aktuellen Geräten des Unternehmens: iOS 7 sorgt für eine Vielzahl neuer Features, die auch auf dem iPhone 5c erhalten bleiben. Dazu zählt das zentrale Funktionszentrum, die Unterstützung von AirDrop für die Verbindung mit anderen Apple-Geräten ohne WLAN oder Bluetooth und auch die neue Designsprache, welche der Konzern in dieser Software-Version integriert hat. Auch hier hat Apple jedoch einen dünnen Rotstift angesetzt: Der Fingerabdrucksensor, der für die Entriegelung des iPhone 5S genutzt werden kann, fehlt beim 5c völlig. Die Entsperrung des Startbildschirms funktioniert also nur auf herkömmliche Weise – was gerade aus Datenschutzgründen kein großer Nachteil sein muss.

Technische Daten des iPhone 5C
Abmessungen (HxBxT) 124.4mm x 59.4mm x 8.97mm
Display Diagonale: 4 Zoll (10,16 cm)
Auflösung: 1136 x 640 Pixel
Kamera 8 Megapixel (3264 x 2448 Pixel)
max. Video Auflösung: 1920 x 1080 Pixel
Gewicht 132 Gramm
Verfügbare Farben Grün, Weiß, Rot, Blau und Gelb
Erscheinungs Datum 09.2013
Einführungs Preis 16 GB: 599 EUR
32 GB: 699 EUR
Betriebssystem Apple iOS
Akku Li-Ionen 1510 mAh
max. Bereitschaftszeit 250 Stunden
max. Sprechzeit 600 Minuten



 

Fazit – wer kauft das iPhone 5c?

Geeignet ist das iPhone 5c für alle, die unbedingt ein Apple-Smartphone besitzen wollen und gleichzeitig mit den Oberklasse-Features des iPhone 5S – 64-Bit-CPU, Fingerabdrucksensor oder Zeitlupenaufnahme – nichts anfangen können. Ein wirkliches „Billig-iPhone“ hat Apple hier aber nicht geschaffen: Nach der unverbindlichen Preisempfehlung kostet auch das iPhone 5c bis zu 699 Euro in der größten Speicherausführung. Wer diese Summe übrig hat, darf aber zugreifen – denn es handelt sich insgesamt um ein sehr empfehlenswertes Smartphone für alle Einsatzzwecke.

Welcher Handy-Nutzer sind Sie?

Wenigtelefonierer-Handyvertrag

Wenig-
telefonierer

Sie wollen vor allem erreichbar sein und nur gelegentlich über das Handy telefonieren? Dann eignet sich für Sie am besten eine günstige Prepaidkarte.

Business-Vieltelefonierer-Handyvertrag

Business /
Vieltelefonierer

Sie und ihr Handy sind unzertrennlich! Sie telefonieren viel und ausdauernd? Dann sollten Sie zu einer All-Net-Flat greifen, um Kosten zu sparen.

billiger Mobile-Internet-Handyvertrag

Surfen /
mobile Internet

Sie surfen viel mit Ihren Smartphone im Internet? Dann benötigen Sie einen Tarif mit Internet-Flatrate und genügend Inklusiv-Datenvolumen.

Zum Handy-
Tarifvergleich